Bundesweiter An- und Verkauf von gebrauchten PKW

Proffgasse 19, 53332 Bornheim 02222 / 9070501 info@ak-autos.de

Mercedes Sprinter – Motor Probleme Motorschaden


Telefon: 02222 / 9070501




Chemische Chamäleons – moderne MotorenöleModerne Motoröle sind aus Erdöl raffinierte Schmierstoffe. Bevor sie freilich ihre Karriere als Motoröl antreten, mischen die Ölhersteller ihnen noch spezielle Additive unter. Das macht am Schluss der Raffinationskette bis zu 20 Prozent des Motoröls aus. Additive schützen das Öl zum Beispiel vor Oxidation und verhindern sein Aufschäumen bei hohen Drehzahlen. Eins der wichtigsten Additive sind die VI-Verbesserer (Viskositätsindex). VI-Verbesserer sind lange Molekülketten, die unter Wärmeeinfluss quellen und beim Abkühlen wieder schrumpfen. Additive stellen somit das Motoröl automatisch in einem bestimmten Temperaturfenster auf die vorhandene Motortemperatur ein. Gekonnt gemischt, überspannen Additive gleich mehrere Viskositätsklassen.Bei hohen Temperaturen büßen VI-Verbesserer jedoch einen Großteil ihrer Wirkung ein – zudem setzen Wasser, Kraftstoff und Verbrennungsrückstände ihrer Lebensdauer natürliche Grenzen. Über einen längeren Zeitraum widersteht ein dünnes Mineralöl den im Motor herrschenden Drücken und Temperaturen nur unzureichend. Regelmäßige Ölwechsel sind daher kein verzichtbarer Luxus, sondern schlichtweg eine technisch chemische Notwendigkeit.Hochpreisig – synthetische LeichtlauföleSynthetiköle sind im Prinzip nicht synthetischer als mineralische Motoröle – jedoch durchweg teurer. Grund: Bei Synthetikölen wird der Molekülaufbau des natürlichen Rohöls in aufwendigen Verfahren aufgelöst und mit speziellen Additiven neu dosiert vermischt. Als Äquivalent zum hohen Einstandspreis versprechen Synthetikölhersteller einen geringeren Öl- und Kraftstoffverbrauch, eine größere Viskositätsbeständigkeit und längere Standfestigkeit. Sollten Sie sich den Luxus von Synthetikölen in Ihrem Auto gönnen, spreizen Sie die ohnehin schon gedehnten Ölwechselintervalle nur mit kritischem Augenmaß noch weiter. Wenn nach 20 000 km dann der reguläre Motorölwechsel ansteht, erneuern Sie grundsätzlich auch den Ölfilter gleich mit. Ansonsten verschenken Sie leichtfertig einen Großteil der positiven Eigenschaften neuen Motoröls.Um den Ölfilm zuverlässig aufzubauen, zirkuliert das Motoröl übrigens in einem filigranen Leitungs-, Kanal- und Bohrungslabyrinth. Den geregelten Transport organisiert eine Ölpumpe. Der Motor schwächelt nach einer gewissen Fahrzeit.

Modelle:

Sprinter Kombi 313 CDI
Sprinter Kombi 213 CDI
Sprinter Kombi 316 CDI
Sprinter Kombi 319 BlueTEC
Sprinter Kombi 216 CDI
Sprinter Kombi 316 NGT
Sprinter Kombi 316
Sprinter Kombi 216
Sprinter Kombi 316 LGT
Sprinter Kombi 324
Sprinter Kombi 224
Sprinter James Cook Westfalia 318 CDI
Sprinter James Cook Westfalia 315 CDI
Sprinter James Cook Westfalia 313 CDI
Sprinter James Cook Westfalia 311 CDI
Sprinter Kombi 315 CDI
Sprinter Kombi 311 CDI
Sprinter Kombi 215 CDI
Sprinter Kombi 211 CDI
Sprinter 214
Sprinter 314
Sprinter 216 CDI



Kostenlose Beratung
Angebot zu Ihrem Fahrzeug anfordern:

Marke

Modell

Erstzulassung

Laufleistung
km

Kraftstoff

Motor Leistung
PS

Preisvorstellung
Euro

Telefon

Standort des KFZ - PLZ

Hiermit akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung










clipdealer-A43943709-photo_jpg_xs
clipdealer-A43190997-photo_jpg_xs