Autoankauf Nissan – wir kaufen Ihren gebrauchten Nissan

Jetzt kostenlos bewerten

Autoankauf Nissan
Elektroautos besitzen laut aktueller Studie Wertverlust von 26 bis 46 innerhalb der ersten 3 Jahre.

Der Vermittler für Gebrauchtwagen Abracar hat diese Entwicklung der Werte von gebrauchten Elektroautos erforscht. Eine Nachfrage an gebrauchten Stromautos ist hoch, das Angebot hingegen aber eher niedrig. So sind Elektroautos relativ wertstabil, aber jedoch mit hohen Schwankungen in Abhängigkeit vom Modell, erklärte das Unternehmen.

Gebrauchte Stromautos haben nach der Analyse innerhalb der ersten drei Jahren lediglich Wertverluste im Bereich von 26 und 46 Prozent. Am stabilsten zeigte sich hierbei der Nissan Leaf mit 26 Prozent an Verlust in den ersten Jahren. Auf den zweiten Platz der Studie landete hier der e-Golf von VW mit 38 Prozent Verlust, gefolgt von dem BMW i3. Mit etwa 46 Prozent an Wertverlust teilen sich der Zoe von Renault und der ForTwo Electric von Smart den vierten Platz.

Auch der Nissan Juke als Benziner erwies sich als besonders wertstabil. 15.690 Euro kostet der Juke 1.6 Visia, wenn er als Neuwagen gekauft wird. Nur ein Jahr nach Kauf wird von einem Wertverlust von 1/4 ausgegangen, sodass der restliche Wert hier bei 10.674 Euro liegt. Bereits nach 4 Jahren liegt der Wert noch bei 9.125. Dies entspricht einem Wertverlust im zweiten Jahr von 10.674 Euro, im dritten Jahr von 9.606 Euro und im vierten Jahr von 9.125 Euro. So wurde der Juke 1.6 Visia 3 Jahre lang hergestellt. Auf etwa 254,00 Euro werden wir Unterhaltskosten für pro Monat geschätzt. Hier eingeschlossen sind die Haftpflichtversicherung mit 83,17 Euro sowie auch die Euro Kfz-Steuer in Höhe von 90,00.

Zum aktuellen Modelljahr bekommt der GT-R Nismo von Nissan eine weitere Modell- und Wertpflege. Der Nismo treibt vor allem den GT-R Fahrspaß auf eine hohe Spitze und ist ein Fahrzeug, das im Grunde auf eine Rennstrecke gehört, aber das sich auf der Straße auch sehr wohlfühlt. Sagenhafte 2,5 Sekunden schneller ist nun der neue GT-R über die Strecke geflogen. Hierfür hat Nissan an vielen Stellschrauben gedreht: Hierbei konnte das Gewicht durch die modifizierten Teile aus Carbon sowie dem Einsatz von neuen Komponenten um über 30 Kilogramm abgesenkt werden. Das Merkmal des neuen und gelifteten Nismo sind vor allem die Lüftungsschlitze auf den Kotflügeln vorn, welche die heiße Luft aus dem Motorenraum leiten sowie auch den Abtrieb an den vorderen Rädern erhöht, ohne den Widerstand der Luft zu erhöhen. Auch die 20-Zoll-Rays-Felgen der GT-R Nismo-Modellpflege sind mit Aluminium nochmals leichter als vorher und mit den bekannten Dunlop-Reifen bezogen.

Generell ist Nissan ein Hersteller, welcher in seinem Sortiment in erster Linie auf die Vernunft setzt. So sind die Modelle sehr wertstabil. Doch bei dem neuen GT-R leisten sich die Japaner schon seit dem Jahre 2007 ein sportliches Mobil, welches in seiner neuen Version mit wenigstens 570 PS im Feld der fachkundigen Hochleistungssportwagen mitfährt und als Herausforderer für den Porsche Turbo gilt. Jedoch trainierte Nissan diesen Allrad-Sportwagen, beim Facelifting für das Jahr 2017 auf bedeutend mehr Komfort.
Das stabile Herzstück des GT-R ist der V6-Turbomotor mit seinen 3,8 Litern Hubraum, welcher dank der Turbolader 570 PS sowie ein Drehmoment von 637 Newtonmetern liefert.